Mama im Job

Mama im Job, Familie managen, Karriere gestalten, Alltag organisieren

Grafik

Mama im Job. Ein Ratgeber für berufstätige Mütter.
Petra A. Bauer, Karina Matejcek
ISBN 3-8323-1062-2
Redline Wirtschaft, 2004

AMAZON-BESTELL-LINK

Staubtrockene Ratgeber gibt es viele. Mit ‚Mama im Job’ haben Petra A. Bauer und Karina Matejcek ein Buch geschrieben, das den Stellenwert einer guten Freundin einnehmen kann. Viele Praxisbeispiele aus Interviews mit 20 berufstätigen Müttern, gepaart mit einem lockeren Schreibstil, machen den Ratgeber zu einem Lesebuch, das immer wieder gerne zur Hand genommen wird.

Nach dem „Eva-Prinzip“ aktueller denn je: Der Wunsch vieler Mütter, eben nicht hinter dem Herd zu enden, sondern ihre Berufstätigkeit wieder aufzunehmen. Wie Mütter es schaffen können, Job, Familie und Haushalt unter einen Hut zu bringen und dabei auch die eigenen Bedürfnisse nicht völlig zu vergessen, zeigt dieses Buch auf sehr anschauliche Weise.

Sind Sie Berufsanfängerin oder Wiedereinsteigerin? Oder haben Sie gar einen völligen beruflichen Neubeginn vor sich, mit Talenten, die Sie während der Elternzeit entdeckt haben? Für all diese Lebensmodelle gibt es die passenden Beispiele aus dem wirklichen Leben. Kinderbetreuung, Netzwerken, Arbeiten im Home-Office, wie viel Haushalt ist nötig?
Das Buch besticht insbesondere durch die vielen Erfahrungsberichte, die die beiden Autorinnen bei berufstätigen Müttern gesammelt haben. Überdies hat Petra A. Bauer selbst vier Kinder und weiß, wovon sie spricht.

Neugierig geworden?
Hier finden Sie die Website zum Buch Ein Interview mit Petra A. Bauer zum Buch.


  • Mittwoch, 18. März 2020 | IN EIGENER SACHE | LEBEN | LIFESTYLE
    Mein Corona-Tagebuch - Teil 2
    Ich habe das hier aufgeschrieben, weil ich es nicht vergessen möchte. Kann Spuren von Polemik und Mimimi enthalten.
  • Sonntag, 15. März 2020 | IN EIGENER SACHE | LEBEN | LIFESTYLE
    Freitag der Dreizehnte - Mein Corona-Tagebuch, Teil 1
    Ich habe das hier aufgeschrieben, weil ich es nicht vergessen möchte. Kann Spuren von Polemik enthalten.
  • Montag, 24. Februar 2020 | AUTORIN | BÜCHER | Tipps für Autoren
    Ideenfindung auf der Sechserbrücke
    Ich stehe heute mal auf der SECHSERBRÜCKE, die einen kurzen Auftritt in meinem Berlin-Krimi UNSCHULDSENGEL hat.
  • Montag, 10. Februar 2020 | AUTORIN | LEBEN | SCHREIBEN & VERÖFFENTLICHEN
    Langsam zu arbeiten ist besser, als gar nicht voranzukommen.
    Schnecke ist mein 5. Vorname.* Ich habe mich echt ewig darüber geärgert, dass ich überall so langsam bin. Im Sport sowieso, aber auch im täglichen Leben und im Business. Nehmen wir einmal das Beispiel Schreiben:  *Es stehen tatsächlich vier Vornamen in meinem Personalausweis.
  • Mittwoch, 18. Dezember 2019 | AUTORIN | SCHREIBEN & VERÖFFENTLICHEN | Tipps für Autoren
    “Ich schreibe, weil ich wissen will, wie es weitergeht.”
    Dieses Zitat stammt von mir. Und zwar von heute Morgen. Ich bin ja schon häufig interviewt worden (nun schon länger nicht mehr - logisch, weil ich in den letzten Jahren nichts Brandneues mehr veröffentlicht habe) und vorhin unter der Dusche hatte ich plötzlich diesen Satz im Kopf.  Ein bisschen fühlte ich mich wie bei Jeopardy!, weil mir erst danach einfiel, dass es die Antwort auf eine der Fragen ist, die mir besonders häufig gestellt wurde: "Warum schreiben